Unsere Projekte

 

Der Lions Club Sigmaringen-Hohenzollern fördert
Suchtprävention bei der Jugend


 

Der Lions Club Sigmaringen-Hohenzollern unterstützt mit seinem
Hilfswerk die
drei Jugendprogramme der Deutschen Lions
unter dem Motto: „Stark fürs Leben“

Kindergarten plus: ist ein wissenschaftlich fundiertes, erprobtes und bundesweit erfolgreiches Bildungs- und Präventionsprogramm zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit vier- bis fünf-jähriger Kinder in
Kindertageseinrichtungen. Es fördert die sozialen und emotionalen Fähigkeiten der Kinder, beugt dadurch z.B. Sucht und Gewalt wirksam vor und schafft Grundlage für späteren Erfolg in Schule und Beruf.
In den Bausteinen ( Modulen ) des Programms geht es um die Themen Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen Grenzen, Regeln und Lösung von Konflikten. In Spielen, Übungen, Gesprächen, Liedern und mittels kreativer Methoden werden die Kinder angeleitet, sich selbst und andere mit ihren besonderen Eigenarten wahrzunehmen, Körperbewusstsein zu entwickeln, die eigenen Sinne zu erfahren, Gefühle zu erkennen, Konflikte gewaltfrei zu lösen, Kompromisse zu schließen und selbstbewusst zu werden.
Die Kinder werden von 2 Spielfiguren (Handpuppen) durch das Programm begleitet: einem Mädchen und einem Jungen mit Namen
Tula & Tim.
Zu den Materialien gehören neben den Handpuppen u.a. eine Kinderlieder-
CD, Bildkarten, Gefühlsperlen, Fingerpuppen sowie der Film ( DVD )
„Klug sein allein genügt nicht. Kinder brauchen emotionale Intelligenz“

Die Eltern der beteiligten Kinder werden in die Durchführung des Programms einbezogen: Vor Beginn und zum Abschluss von Kindegarten plus findet ein Elternabend statt. Außerdem erhalten Eltern schriftliche Informationen und die Kinderlieder-CD.

Erzieherinnen werden für das Programm Kindergarten plus in 2-tägigen
Seminaren fortgebildet. Für die Kosten dieser Fortbildungsprogramme
stehen oft die örtlichen Lions Clubs als Paten zur Verfügung.
Unser Lions Club Sigmaringen- Hohenzollern hat seit 2010 zahlreiche Erzieherinnen aus acht Einrichtungen die Teilnahme an solchen Seminaren ermöglicht und diese teilweise jährlich mit Unterrichtsmaterial versorgt.


 

www.kindergartenplus.de
M.-GR. 28.10.2019

Klasse 2000 das Gesundheitsförderungs-, Sucht- und Gewaltpräventionsprogamm.


 

Klasse 2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung in Grundschulen. Gewalt- und Suchtvorbeugung erfolgt durch Förderung von Fähigkeiten und Persönlichkeit der Kinder.

Klasse 2000 umfasst Gesundheitsthemen, z.B. Atmung, Entspannung, Bewegung und Ernährung, sowie den Umgang mit Problemen und negativen Gefühlen, mit gewaltfreier Lösung von Konflikten und mit Gefahren von Tabak und Alkohol.
Das Programm begleitet die Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse und wirkt nachhaltig. Es wird den Kindern durch ausgebildete
Gesundheitsförderinnen dargebracht. In der 4. Klassenstufe erfolgt eine
Erweiterung des Programms mit: „
Die Funktion des Gehirns im Zusammenhang mit dem Lernen und dem Umgang mit Medien.“
Kinder erfahren, wie die Steuerzentrale ihres Körpers, das Gehirn, arbeitet, wie Lernen funktioniert und wie sie es beim Lernen unterstützen können.
Alkohol und Nikotin – nein danke! Lernen selbstbewusst „NEIN“ zu sagen.
Hoher Fernseh- und Computerkonsum wirkt sich auf schulische Leistungen negativ aus. Kinder entwickeln persönliche und soziale Kompetenzen-

denn starke Kinder brauchen weder Suchtmittel noch Gewalt.

Die Finanzierung des Programms erfolgt über Spenden durch Paten.
Als Paten werden Eltern, Firmen und unterschiedliche Institute beworben.
Die Lions Clubs in Deutschland sind der wichtigste Partner von Klasse 2000. Das Hilfswerk unseres Lions Clubs Sigmaringen-Hohenzollern
fördert die Durchführung des Programms an Grundschulen des Kreises seit 2006.
Schüler und Schülerinnen werden in der 2. Und 4. Klasse zu ihrem Gesundheitsbewusstsein durch altersgerechte Fragebögen, die sie in der Schule selbstständig ausfüllen, befragt.


 

www.klasse2000.de M.-Gr. 27.10.2019



 


 

Lions Quest:

Erwachsen werden” ist ein Programm der Lions, in dem Lehrer von qualifizierten Trainern ausgebildet werden, Jungen und Mädchen im Alter von 10-14 Jahren soziale und kommunikative Fähigkeiten zu vermitteln und deren Selbstvertrauen zu stärken. Die Vermittlung von sozialen, emotionalen und kommunikativen Kompetenzen ist ein wirkungsvolles Instrument zur Verminderung jugendlichen Problemverhaltens, wie Gewaltbereitschaft, missbräuchlicher Konsum von legalen oder illegalen Suchtmitteln, Essstörungen etc. „Erwachsen werden“ fördert: die Entwicklung eines gesunden Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls, die Wahrnehmung und Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen und denen der anderen, die Fähigkeit, Kontakte aufzunehmen, Freundschaften aufzubauen und Beziehungen einzugehen, kritisches Denken und den Mut, die eigene Meinung offen zu vertreten, die Bereitschaft, sich für sich selbst und andere zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen und so das Bewusstsein, etwas bewirken zu können und daraus Bestätigung zu erhalten , die Fähigkeit, sich verantwortlich zu entscheiden und auch zu handeln.
Das Hilfswerk unseres Lions Clubs Sigmaringen-Hohenzollern unterstützt das Programm seit 1997 und hat bisher zahlreichen Pädagogen und Sozialarbeiter die Teilnahme an Grund- und Aufbauseminaren ermöglicht.

Erwachsen handeln Als Fortsetzung von Lions Quest „Erwachsen werden“( 10-14 Jahre) nimmt „Erwachsen handeln“ die nächsthöhere Altersgruppe( 15-21 Jahre ) der Schüler aller Schularten –inklusive Berufsschulen, betrieblichen Ausbildungseinrichtungen und außerschulischen Jugendbildung– und Jugendarbeitseinrichtungen- in den Blick. Jugendliche und junge Erwachsene erfahren hier nicht nur eine Stärkung ihrer Selbst- und Sozialkompetenzen, sondern werden auch für wichtige gesellschaftliche Themen wie Demokratie, Menschenrechte und Lernen durch soziales Engagement, Hilfsbereitschaft und Toleranz und Bereitschaft, sich gewaltfrei und konstruktiv in die Gesellschaft einzubringen, sensibilisiert. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt über ein 3tägiges Fortbildungsseminar.

Damit Lehrkräfte, betriebliche Ausbilder und Multiplikatoren der
außerschulischen Jugendbildung das Programm erfolgreich umsetzen können, werden sie zielgruppenspezifisch von speziell ausgebildeten
Trainern/-innen eingeführt. Die hier erarbeitete Haltung und die methodisch-didaktischen Kompetenzen können dann von den Fachkräften während ihres zukünftigen Berufslebens nachhaltig eingesetzt werden.

Zukunft in Vielfalt“

Aktuell wandelt sich unsere Gesellschaft durch Globalisierung und demographische Strukturveränderungen. Eine gelingende Integration bzw. soziale Inklusion von Menschen mit Zuwanderungshintergrund kann essentiell dazu beitragen, dass kulturelle Heterogenität als Potential und Bereicherung angesehen wird. Besonders Lehrkräfte, aber auch Sozialarbeiter-innen, Fachpersonal in der außerschulischen Jugendarbeit sowie haupt- und ehrenamtliche Kräfte, die in Einrichtungen mit geflüchteten jungen Menschen beschäftigt sind, benötigen angesichts der Herausforderungen durch Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede praktische Unterstützung, auch zur Entlastung in ihrer täglichen Arbeit.

Umgang mit kultureller Diversität

Hier setzt die Fortbildung Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“ an, welche altersübergreifend (10-21 Jahre) zur Förderung der interkulturellen Kompetenzen in Schulklassen und anderen, ähnlich strukturierten Gruppierungen eingesetzt werden kann.

Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“ ist schwerpunktmäßig zur sozialen Inklusion von jungen Menschen mit Fluchterfahrung konzipiert und berücksichtigt dabei insbesondere die unterschiedlichen Sprachniveaus.
Grundsätzlich profitieren von Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“ alle Kinder und Jugendlichen in einer Gruppe, mit und ohne Migrationshintergrund.

Förderung interkultureller Kompetenz

Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“ verknüpft die Vermittlung grundlegender Lebenskompetenzen mit Demokratiepädagogik, Weiterbildung und interkulturellem Lernen. Es orientiert sich dabei konzeptionell an den bewährten Lebenskompetenz-Programmen Lions-Quest „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“.

Wirkungen von Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“

° Früh einsetzende, positive und konstruktive Grundhaltung gegenüber
kultureller Vielfalt
° Kennenlernen, Vertrauensbildung und Wertschätzung gelingen besser und
schneller.
° Besseres Klima in Schulklassen und ähnlich strukturierten Gruppierungen.
° Optimale Voraussetzungen für „Peer Education“
° Reduktion von Vorurteilen und Konflikten.
° Prävention von Radikalisierung und Extremismus

Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“ wirkt vor allem in Klassen / Gruppen, die in
gleicher Zusammensetzung regelmäßig und kontinuierlich über einen längeren
Zeitraum zusammentreffen.

Innovatives Fortbildungskonzept

Lions- Quest „Zukunft in Vielfalt“ bietet ganzheitliches Lernen mit „Kopf, Herz und Hand“ für engagierte Lehrkräfte, die ihren Unterricht innovativ gestalten wollen! Neben theoretischen Inhalten zum interkulturellen Lernen wird vor allem die Gefühlsebene angesprochen.
Im Seminar geht es darum, zunächst die eigene Rolle und Haltung
als Lehrkraft/Leitung zu reflektieren und sich dann aktiv in die Rolle der Adressaten zu begeben. Durch das gemeinsame Ausprobieren der Übungen und Energizer bekommen die Teilnehmer-innen ein Gefühl dafür, wie diese in ihren Gruppen ablaufen und wirken können.

Angelehnt an die verschiedenen Phasen des Gruppenprozesses werden die Übungen und Energizer auf jeweils verschiedenen Sprachniveaus für die unterschiedliche Altersgruppen angeboten. Als Unterstützung für die Arbeit mit Sprachanfänger-innen steht den Teilnehmer-innen umfangreiches Bildmaterial zur Verfügung, welches im Seminar erprobt wird.

Materialien Lions-Quest „Zukunft in Vielfalt“

° Handbuch im praktischen Ringformat mit rund 300 Seiten Material
° digitale Kopiervorlagen für Übungen und Energizer sowie Karten zur Gruppenbildung, abgestimmt auf unterschiedliche Sprachniveaus und Altersstufen der Adressaten, individuell anpassbar.
° umfangreiches digitales Bildmaterial in Form von über 300 Symbolbildern und Fotos zur Unterstützung der Arbeit mit Sprachanfänger-innen.

Seminarkosten

Die Teilnehmergebühr pro Person für das 1,5-tätgige Seminar inklusive Handbuch beträgt 145 Euro. In Deutschland ist das Hilfswerk der Deutschen Lions e.V. für die Umsetzung von Lions-Quest verantwortlich.


 

E-Mail: info@lions-hilfswerk.de

www.lions-quest.de/zukunftinvielfalt

M.-Gr. 28.10.2019

Aktuelles

Aventskalender -Gewinnnummern 2019  (Hier klicken)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lions Club Sigmaringen-Hohenzollern